Das erste Mal vier Minuten

Heute bin ich das erste Mal seit Jahren wieder vier Minuten am Stück gelaufen. Ich bin so stolz!

Das erste Laufintervall betrug drei Minuten, auch mehr als vorher. Und dieses Intervall macht mir immer Sorgen, denn ich bin dann noch nicht richtig aufgewärmt. Fünf Minuten Gehen reichen mir irgendwie nicht aus, anders als früher. So habe ich immer das Gefühl, das tatsächliche Aufwärmen geschehe in diesem ersten Intervall: Meine Beine sind noch schwer, der Atemrhythmus verweigert noch seine Dienste. Ich erinnere mich, dass ich auch früher die ersten paar Minuten mit mir kämpfen musste, aber so schwer habe ich es nicht in Erinnerung. Vielleicht liegt es ja auch an meinem Alter, immerhin bin ich nun 35. Damals war ich zehn Jahre jünger.

Ich laufe stets den gleichen Weg, damit ich sehen kann, wie ich jedes Mal ein bisschen weiter komme. Es ist ein Weg an Feldern und Schrebergärten vorbei. Gerade, als ich den errechneten Wendepunkt erreicht hatte, fing es an zu regnen, ein richtiger Platzregen. Es war toll. Als ich Zuhause ankam, hatte es schon wieder aufgehört, aber ich war klatschnass. Hab sofort heiß geduscht und mich eingepackt. Hoffentlich werde ich nicht krank.

Alles in allem war der Lauf heute solala. Bisschen schleppend. Aber trotzdem gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>