Drei auf einen Streich

Der heutige Beitrag macht mir besonders Spaß. Ich kann nicht nur berichten, dass ich meinen letzten 7k-Lauf durchweg 10s/km schneller als sonst lief (hab das Tempo mich diesmal “finden lassen”, ich denke, das ist korrekt so), sondern auch, dass 1. das “Projekt Heidenfahrt” abgeschlossen, 2. die Stufe 2 – von 5 auf 10k – geschafft ist und 3. LDL #2 gestern erfolgreich durchgeführt wurde. Juhu!

Mein angestrebtes (angeblich gemütliches) 8:00-Tempo hab ich auch dieses Mal nicht getroffen. Langsamer als 7:30 konnte ich diesmal gar nicht. Aber es war okay so, denke ich, denn ich habe 11k damit geschafft – und hätte weiterlaufen können. Außerdem ist mein Tempo, objektiv betrachtet, auch so sehr langsam. Ich denke, es ist also in Ordnung. Zwischendurch habe ich zwei Male meinen Puls gemessen (während des Laufs), weil mir alles so eigenartig leicht vorkam. Beide Male zwischen 120-130bpm. Na, wenn das nicht okay war! :-)

Nach dem Lauf spürte ich meine Knie ein wenig, eine Mischung aus Taubheit und Spannung. Zuhause angekommen habe ich sofort gegessen. Ich hatte keinen Hunger, noch nicht mal Durst, aber diese Schätzungen des Kalorienverbrauchs machen mich irgendwie etwas nervös. Also erst ein Marmeladenbrot und danach nochmal einen großen Teller Spaghetti Bolognese. Sicher ist sicher. :-) Und heute nochmal drei Stücke Kuchen. Die 7k morgen können kommen.

Meine Bedenken bezüglich des LDL am Tag nach einem 7k-Lauf haben sich auch erledigt. Die Langsamkeit macht’s möglich. Und kann ich mal nicht schneller, darf ich ja immer langsamer beim LDL. Schönes Gefühl.

Laufen ist geil.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>