Ladies, der Gürtelfrust hat ein Ende: der Quechua Extend 0-10l

 

Der heutige Lauf war etwas Besonderes: Ich konnte das erste Mal meine neue (Trailrunning-)Laufweste von Decathlon ausprobieren. Das gute Stück nennt sich Quechua 0-10l und kam gemeinsam mit einer Trinkflasche und einer Laufbrille vorgestern bei mir an. 

Der Quechua Extend 0-10l ersetzt ab heute meine alte Frustkombo aus Laufgürtel und Minirucksack. YAY!

Der Quechua Extend 0-10l ersetzt ab heute meine alte Frustkombo aus Laufgürtel und Minirucksack. YAY!

Heute also der erste kleine Test über 10km. Da die Strecke kurz war, nahm ich nur eine Flasche (0,5l) mit, die ich zu Testzwecken voll füllte und in die rechte Flaschenhalterung steckte. Mein mp3-Player verschwand in der kleinen Reißverschlusstasche an der linken Seite. Trinkblase habe ich entfernt.

Ich lief los. Schon auf den ersten Metern spürte ich, wie die volle Flasche die ganze Westenkonstruktion nach vorne zog. Folge: Der Saum grub sich hinten in meinen Hals. Zwar nicht schmerzhaft, jedoch wippte die Flasche bei jedem Schritt auf und ab, und so ergab sich ein rhythmisches „Anklopfen“ an den Hals. Nicht schön. Also nahm ich die Flasche vorne heraus und verstaute sie in der am Rücken angebrachten elastischen Quertasche, die wohl zum Transport einer Jacke o.ä. vorgesehen ist. Et voilà: Perfekt. Zwar spürte ich die querliegende Flasche den gesamten Weg über, jedoch wippte nichts mehr, nichts grub sich mehr in meinen Hals. Die Rückentasche ist auch gut erreichbar, so konnte ich zwischendurch bequem trinken und die Flasche problemlos wieder verstauen.

Eine 2l-Trinkblase ist inklusive. Da kann die Dehydratation einpacken.

Eine 2l-Trinkblase ist inklusive. Da kann die Dehydratation einpacken.

Der Quechua verfügt über zwei kleine Seitentaschen, wovon die linke einen Reißverschluss hat. Die Taschen bieten genug Platz für Kleinkram wie Handy, Mp3-Player, Schlüssel, Gels. Wie die gesamte Weste sind auch die Taschen nicht wasserdicht und mit Meshmaterial abgedeckt. Die große Rückentasche bietet Platz für die mitgelieferte Trinkblase, die ich nicht mitgenommen habe. Das werde ich später testen; ich bin noch nie mit Trinkblase gelaufen, das ist ein Kapitel für sich. Neben der Blase ist jedoch noch Platz für weitere Dinge. Das Material ist dehnbar.

Fazit

Das war ein guter Kauf. Endlich muss ich diesen blöden dysfunktionalen Trinkgürtel nicht mehr mitschleppen! Die Weste bietet mehr als ausreichende Möglichkeiten, die Flüssigkeitsversorgung unterwegs sicherzustellen. Packt man eine (volle) Flasche in die Rückentasche (oder eben die Trinkblase), ist sicher auch der Transport von vollen Flaschen in den Vordertaschen kein Problem mehr. Man muss nur die Beladung richtig austarieren; ich denke, das ist bei allen diesen Laufwesten so. Die Halterungen und Taschen sind alle während des Laufens gut erreichbar. Ein Ausnahme stellt die große Rückentasche dar; sie ist durch einen seitlichen Reißverschluss erreichbar, der nicht geöffnet werden kann, ohne die Weste abzunehmen. Allerdings existiert eine kleine Öffnung, durch die man Jacken o.ä. an einem Zipfel herausziehen könnte. Also: theoretisch. Ob das so einfach funktioniert, kann ich noch nicht sagen.

Die Passform ist akzeptabel, die Weste liegt nah an (was sie ja auch soll) und behindert nicht beim Laufen. Im Gegenteil war es eher so, dass ich fast schon irritiert war, wie bequem sich das Laufen anfühlen kann.

Genug Blabla. Was soll ich sagen? Mein nächster LaLa kann kommen!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>